Veranstaltungen

Die Themen des 9.IT-Unternehmertages am 4.4.2017 in Wien:

Wie überwindet man kritische Unternehmensgrößen und Situationen in der IT-Branche“.

Der 9. IT-Unternehmertag steht wieder unter der Schirmherrschaft des VÖSI.

Sponsoren des IT-Unternehmertages sind: confare, connexxa und Pöhnl&Schottler

Keynote:

„Herausfordernde Situationen in der Führung größerer internationaler Teams aus Österreich“

Klaus Veselko, Vize-Präsident des VÖSI, Verband Österreichischer Software Industrie, sowie Head of Practices Professional Services DACH bei der SQS Software Quality Systems Ges.mbH, Wien.

Die Notwendigkeit internationale Teams zu führen hat meist Kunden getriebene und nicht unbedingt eigene strategische Gründe.

Die Herausforderungen sind: Sprache, Kultur, Führung. Gerade in int. Projekten wird kundenseitig hohe Qualität vom Kunden gefordert. Wie kann das sichergestellt werden?– welche Lösungsansätze gibt es?

„Die Unternehmens-Bewertung in der IT – was wirklich zählt

Andreas Barthel, Geschäftsführender Gesellschafter der connexxa Services Europe

Was haben kritische Unternehmensgrößen mit dem Unternehmenswert zu tun?

  • Meistens merkt man es, wenn man an Grenzen stößt
  • Nur manchmal merken Sie es nicht, weil es eigentlich läuft
  • Hier kann die Analyse des tatsächlichen Unternehmenswertes wertvolle Hinweise liefern, die verhindert, dass es irgendwann ein böses Erwachen gibt
  • Wachstum ist zwar schön, aber steigt dadurch auch tatsächlich der Unternehmenswert, d.h. schaffen Sie etwas von Bestand?
  • Was ist trotz Wachstum kritisch für den Unternehmenswert?
  • Wann ist Wachstum nachhaltig für den Unternehmenswert?
  • Wir kommen alle in die Jahre und arbeiten fleißig an unserem Unternehmen. Die Frage nach dem Unternehmenswert, stellt sich irgendwann jedem z.B. beim: Verkauf, Nachfolgeregelung, Anteilsübergabe oder –veräußerung.

„Erfolgsfaktoren von Industrie 4.0 Lösungen in der Praxis“

Markus Schriebl, Geschäftsführer der TAGnology-Gruppe

Industrie 4.0 für viele ein attraktiver Coming Star – aber worauf kommt es an, um im Industrie 4.0 Umfeld tatsächlich erfolgreich zu sein. Welche kritischen Situationen gibt es hier und natürlich auch welche Lösungen?

Bisher war in der  Branche die Vorgehensweise:

Erhebung einzelner Anforderungen – Programmierung – Implementierung – läuft.

Faktisch hat dies bei RFID – Lösungen nicht funktioniert. Das nicht nur HW + SW-Knowhow nötig ist, sondern auch noch die Beherrschung der kompletten Prozesskette, der physikalischen und technischen Bedingungen und der Umgebungsvariablen war eine initiale Erkenntnis. Der Aufbau eines breiteren Knowhow`s und der vollständigerer Blick auf die Kundenforderungen sind erfolgsentscheidend. Was bedeutet dies im Einzelnen?

„Als IT-Mittelständler bestehen gegen große Mitbewerber“

Dr. Johannes Adler, Geschäftsführer der Anecon Holding Beteiligungsmanagement und Service GmbH, Wien

Konzerne vergeben in immer stärkeren Umfang ihre Aufträge an die „Big-Player“, Herr Dr. Adler zeigt die Erfolgsfaktoren auf, die es der Anecon ermöglichten „dagegen zu halten“.

Die kritische Situation:

Austauschbarkeit der Leistung und Nachteil gegenüber größeren IT-Anbietern in Ressourcen und Performance.

Eine Lösung die sich bewährt hat, die Spezialisierung auf Themengebiete und dadurch die Gewinnung von USP´s (unique selling points). Erst durch die Spezialisierung war es möglich wirkliches Wachstum zu erreichen.

„Wachstumsgrenze Fachpersonal“

Gerhard Hipfinger, Geschäftsführender Gesellschafter der openForce GesmbH, Wien.

Sicher eines der Top 3 Themen in allen IT-Unternehmen, denn fehlendes Fachpersonal verhindert mögliches Wachstum. Natürlich besteht u.U. die Möglichkeit über Kooperationen fehlendes Fachpersonal auszugleichen, doch dies zu Lasten der Marge und oftmals auch der Qualität.

Welche Instrumente stehen da einem mittelständischen IT-Unternehmen zur Verfügung?

Welche Anreize haben sich bewährt? In welchem Zeitraum kann man mit Erfolgen rechnen?

„Kritische Situationen: Wo der Vertrieb in der IT-Branche härter wird“

Alexander Pöhnl, Geschäftsführender Gesellschafter von Pöhnl & Schottler

Immer öfter sehen sich IT-Vertriebler auch Ausschreibungsverfahren gegenüber und kennen die Gesetze dieser Verfahren nicht wirklich. Zunehmend sehen sich IT-Vertriebler auch am Ende der Verhandlungen Einkäufern gegenüber, die nur über den Preis sprechen wollen – wohlgemerkt über den besten Preis.

4 Faktoren sind dafür verantwortlich, dass der IT-Vertrieb härter wird. Was sind die Folgen und Lösungen?

Der 9. IT-Unternehmertag – von und für IT-Unternehmer organisiert, hat zum Ziel gerade mittelständische IT-Unternehmer durch „Netzwerken“ zu stärken und Erfahrungen weiter zu geben

Auf dem letzten IT-Unternehmertag in Frankfurt trafen sich im Januar diesen Jahres 83 IT-Unternehmer und diskutierten nach den Vorträgen und in den Pausen rege über die Herausforderungen denen sie sich stellen müssen. Auch in Wien wird Zeit für Diskussionen geboten.

Agenda und Anmeldung:

http://it-unternehmertag.de/wp-content/uploads/2017/03/9.-IT-Unternehmertag-04.04.2017-in-Wien-Agenda-und-Anmeldung-C.pdf

Xing-Gruppe:

https://www.xing.com/communities/groups/unternehmer-von-mittelstaendischen-softwarehaeuser-systemhaeuser-projektunternehmen-und-it-unternehmen-c7c3-1001507

7. IT Unternehmertag Wien 2016

Bericht über den 7. IT-Unternehmertag

Der 7. IT-Unternehmertag

Diese Veranstaltung findet unter der Schirmherrschaft des Verband Österreichischer Software Industrie (VÖSI) statt.

VÖSI„Engpässe im Unternehmen frühzeitig entdecken –
Erfolgreiche Unternehmenssteuerung in der ITK-Branche“

Fachveranstaltung für IT-Unternehmer

am Freitag, 8. April 2016, in Wien

Verbandsmitglieder zahlen einen reduzierten Eintrittspreis von 150 €/Teilnehmer. Neumitglieder können mit der Mitgliedschaft beim VÖSI bereits diese Konditionen in Anspruch nehmen: www.voesi.or.at

Agenda

09:30 Uhr Begrüßungskaffee

10:30 Uhr Eröffnung der Veranstaltung und Begrüßung

Barthel10:45 Uhr „Erfolgreiche Steuerungssysteme für Unternehmen in der IT-Branche“
• Den Umsetzungsgrad von Vision und Strategie in Dashboards verfolgen
• Den eigenen Organisationsgrad im Unternehmen wirkungsvoll erhöhen
Andreas Barthel, Geschäftsführer der connexxa

11.15 Uhr Diskussion

11:30 Uhr Kaffeepause

Quotschalla11:30 Uhr „Die Kennzahlen zur erfolgreichen Vertriebssteuerung“
• Welche Kennzahlen nützen Softwarehäusern und Systemhäusern
• Welche Vorher-/Nachher-Effekte konnten Anwender generieren
Robert Quotschalla, Leiter Direktgeschäft der Step Ahead

12:15 Uhr Diskussion

12:30 Uhr Mittagspause

Wien-20-11-1514:00Uhr „Wie und wo können Sie von spezialisierten IT-Branchen-
Lösungen profitieren?“
• Welche organisatorischen Effekte konnten erzielt werden
• Welche finanziellen Effekte konnten erzielt werden
Ralf Faschinger, Vorstand Singhammer IT Consulting AG

14:40 Uhr Diskussion

Pöhnl15:00 Uhr „Aus der Praxis: Die richtige Interpretation von Vertriebs-KPI-s“
• Mit den drei entscheidenden Prozess-KPI´s den Vertrieb erfolgreich steuern
• Was die Zahlen bedeuten – die richtige Analyse und Justierung
Alexander Pöhnl, Geschäftsführender Gesellschafter von Pöhnl & Schottler

15:40 Uhr Diskussion

16:00 Uhr Ende

Impressionen vom 6. IT-Unternehmertag am 29.1.2016

Die Referenten

 

IMG_7666

IMG_20160129_150226

 

Unser Thema auf dem nächsten IT-Unternehmertag am 29.1.2016 in Frankfurt:

„Engpässe im Unternehmen frühzeitig entdecken“

Unser Programm mit den Vortragenden: 6. IT-Unternehmertag 29.01

 

Der IT-Unternehmertag bot im September 2015    2 interessante Tage für IT-Unternehmer und Entwicklungsleitern aus IT-Unternehmen an.

Der IT-Unternehmertag 17.9.2015 in Frankfurt:

„Mehr Produktivität im Software-Entwicklungsprozess“

Fachveranstaltung für IT-Unternehmer und Entwicklungsleiter

IMG_6704 IMG_6708 IMG_6710 IMG_6716 IMG_6718 IMG_6721 IMG_6723 IMG_6726 IMG_6728 IMG_6729 IMG_6733 IMG_6737 IMG_6740 IMG_6741

 

Agenda

10:00 Uhr                    Begrüßungskaffee

10:30 Uhr                    Eröffnung der Veranstaltung und Begrüßung

10:35 Uhr                    Fliegen ohne Höhenmesser?

  • Warum messen wir?
  • Was hat Messen mit Qualität zu tun?
  • Was messen wir, was hat es bewegt?

Dr. Uwe Henker, Gesamt-Entwicklungsleiter der medatiXX GmbH & Co. KG
11:05 Uhr                     Diskussion

11:20 Uhr                     Kaffeepause

11:35 Uhr                    „Requirement Engineering aus Vertriebssicht“

  • Warum müssen Vertrieb und Consulting das Thema beherrschen
  • Aus der Praxis: Wodurch gewährleisten Sie den Projekterfolg

Alexander Pöhnl, Geschäftsführender Gesellschafter der Pöhnl & Schottler GbR

12:05 Uhr                     Diskussion

12:20 Uhr                     Mittagspause

13:45 Uhr                     „Zeitmanagement in IT-Unternehmen“

  • Wie Sie bis zu 35% der Zeit Ihrer Mitarbeiter einsparen
  • Aufwandsschätzung als Kernkompetenz von Softwareentwicklern

Andreas Barthel, Geschäftsführer der connexxa

14:15 Uhr                     Diskussion

14:30 Uhr                   „Qualitätscontrolling für eine Standardsoftware“

  •  Ein Erfolgsfaktor zur Strategischen Zielerreichung
  • Verankerung einer QS-Strategie
  • Integration des Marktfeedbacks zur Messung der Qualität

Ralf Schlüter, Leiter Produktmanagement der Diamant Software

15:00 Uhr                    Diskussion

15:15 Uhr                     Kaffeepause

15:30 Uhr                    „Effizienz im Testen“

  • Wie Sie mit weniger Aufwand eine bessere Absicherung erreichen
  • Testautomatisierung als Turbo-Booster für das Testen
  • Modellbasiertes Testen: Wenn Sie noch produktiver werden wollen!
  • Tools zur Effizienzsteigerung

Johannes Bergsmann, Geschäftsführer der Software Quality Lab GmbH

16:00 Uhr                     Diskussion

16:15 Uhr                           Fruchtiger Ausklang: Lassen Sie sich überraschen

 

Der IT-Unternehmertag  am Freitag, 18. September 2015, in Frankfurt am Main

„Wachstumsstrategien im Tagesgeschäft erfolgreich umsetzen“

Fachveranstaltung für IT-Unternehmer

Agenda

10:00 Uhr                     Begrüßungskaffee

10:30 Uhr                    Eröffnung der Veranstaltung und Begrüßung

Jürgen Penth, Business Development Manager der SPIRIT/21 AG

10:35 Uhr                    „Wie setzt man strategische Ziele erfolgreich um?“

        • Wie eine Vision und Strategie IT-Unternehmen stark macht
        • Das Dilemma der Umsetzung strategischer Ziele und die Lösung

Andreas Barthel, Geschäftsführer der connexxa

11.05 Uhr                     Diskussion

11:20 Uhr                     Kaffeepause

11:35 Uhr                    „Engpässe richtig lösen“

        • beim Kunden
        • im Unternehmen
        • Wachstumsstrategie mit Verdoppelung des Umsatzes in 3 Jahre

Andreas Nau, Geschäftsführer der easySoft. GmbH

12:05 Uhr                     Diskussion

12:20 Uhr                     Mittagspause

13:45 Uhr                    „Erfolgreicher Partnervertrieb“

        • organisatorische, methodische und strategische Erfolgsfaktoren
        • am Beispiel der Diamant Software

Alexander Mosch, Prokurist der Diamant Software GmbH & Co. KG

14:15 Uhr                     Diskussion

14:30Uhr                     „Höhere Performance im IT-Vertrieb erreichen“

        • Welches Instrumentarium müssen Vertriebler beherrschen
        • Wie stellen Sie nachhaltig die Qualität im IT-Vertrieb sicher
        • Anschauliche Beispiele und Erfahrungen aus der Praxis

Alexander Pöhnl, Geschäftsführender Gesellschafter von Pöhnl & Schottler

15:00 Uhr                     Diskussion

15:15 Uhr                     Kaffeepause

15:30 Uhr                    „Weniger arbeiten + trotzdem wachsen“

        • Wie organisiere ich mich als Unternehmer + mein Unternehmen
        • Fritz Habel, Geschäftsführer der Habel GmbH & Co. KG

16:00 Uhr                     Diskussion

16:15 Uhr                           Fruchtiger Ausklang: Lassen Sie sich überraschen

 

 

Impressionen vom IT-Unternehmertag am 17. April 2015 in Wien:

VÖSI Logo

Der Wiener IT-Unternehmertag wurde unter der Schirmherrschaft des vösi durchgeführt

Veranstalter waren die XING-IT-Unternehmergruppe, connexxa Services Europe Ltd. und Pöhnl&Schottler

Die Referenten:

Referenten-Wien-17-4-15

Von links nach rechts:
Andreas Nau, easysoft, St. Johann
Johannes Bergsmann, Software Quality LAB GmbH, Linz
Alexander Pöhnl, Pöhnl&Schottler, Frankfurt
Peter Lieber, SparxSystems Software GmbH, Wien, Präsident vösi
Andreas Barthel, connexxa Services Europe Ltd. Frankfurt, XING-IT-Unternehmergruppe
Stefan Pfeffer, Microtronics Engineering GmbH, Ruprechtshofen

Impressionen vom IT-Unternehmertag am 30. Januar 2015 in Frankfurt/Main:

Wie überwindet man kritische Unternehmensgrößen in der IT-Branche?“

Bild-17

Von links nach rechts:
Matthias Willberg, Orgadata AG, Leer
Raoul-A. Lorenz, Lorenz Gruppe, Frankfurt
Alexander Pöhnl, Pöhnl&Schottler, Frankfurt
Andreas Barthel, connexxa Services Europe Ltd. Frankfurt, XING-IT-Unternehmergruppe
Jürgen Penth, Spirit/21 AG, Stuttgart
Andreas Nau, easysoft GmbH, St. Johann
Bild-Super-masterBild-Master

Bild-15Bild-13Bild-10IMG_4736